Sonstiges

Wettkampfregeln

  1. Starten Sie nur, wenn Sie sich gesund und fit fühlen!
  2. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt die Sportfähigkeit bestätigen.
    (Vorstellung beim Wettkampfarzt ist möglich)
    Teilnehmer, die am Wettkampftag das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten bei der Anmeldung vorlegen.
  3. Für die Aufbewahrung und Sicherheit persönlicher Sachen und Wertgegenstände ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Der Veranstalter übernimmt bei Verlust keine Haftung
  4. Nutzen Sie die herkömmlichen Methoden zum Wärmeschutz (Vaseline, Fett), Beachten Sie, dass die Wassertemperatur im Bereich der zu querenden Fahrrinne ca. 2-4 Grad Celsius unter der durchschnittlichen Wassertemperatur liegen kann. Die Mindestwassertemperatur für die Freigabe des Starts beträgt 16 Grad Celsius, gemessen am Starttag in 1 Meter Tiefe im Seebad.
  5. Die Schwimmer tragen die vom Veranstalter ausgegebene Badekappe und haben den Transponder mit Startnummer am Körper befestigt. Beim Sundschwimmen gelten, in Fragen der Schwimmbekleidung, die Wettkampfbestimmungen des DSV – in Anlehnung an die Schwimmhallendisziplinen. Somit sind jegliche Art von Schwimmanzügen und Neoprenanzügen nicht gestattet! Sundüberquerer, die darauf bestehen Wärmeschutzanzüge zu tragen, schwimmen außerhalb der Wertung. Sie erhalten keine Zeit und keine Urkunde.
  6. Die Schwimmer verpflichten sich, die vom Veranstalter ausgegebene Rettungsboje von RESTUBE zu nutzen.
  7. Zeigen Sie durch Hochstrecken eines Armes / bzw. des RESTUBES an, wenn Sie den Wettkampf nicht fortsetzen können! Informieren Sie Ihren Nachbarn! Grundsätzlich gilt: „Sicherheit geht vor Platzierung!“.
  8. Der Start erfolgt aus der Wasserlage in ca. 1 Meter Tiefe. Die Teilnehmer begeben sich ca. 5 Minuten vor dem Start in das Wasser. Die Restminuten vor dem Start werden angezeigt, der Start angezählt.
  9. Die Wertung erfolgt durch Einlesen der codierten Startnummern. Überholen in der Zielgasse ist nicht mehr statthaft und führt zur Disqualifikation.
  10. Tragen Sie die Badekappe während des gesamten Wettkampfes. Vermeiden Sie den Verlust beim Wettkampf, er kann zur Disqualifikation führen.
  11. Nutzen Sie nach dem Wettkampf die Möglichkeit der schnellen Erwärmung: heißer Tee, heiße Dusche, Aufenthalt im Wärmezelt
  12. Der Wettkampfarzt kann bei zu langer Verweildauer noch im Wasser befindliche Wettkampfteilnehmer zur Aufgabe auffordern.

Teilnahmebedingungen

Mit der Meldung erkenne ich die Ausschreibung und den Haftungsausschluss des Veranstalters für Schäden aller Art an. Ich werde weder gegen den Veranstalter noch die Sponsoren des Sundschwimmens und deren Vertreter Ansprüche wegen Schäden und Verletzungen jeder Art geltend machen, die mir durch meine Teilnahme entstehen können. Ich erkläre, dass ich für die Teilnahme an diesem Wettbewerb ausreichend trainiert habe und körperlich gesund bin. Das Sanitäts- und Rettungspersonal ist berechtigt, mich bei bedrohlichen Anzeichen einer Gesundheitsschädigung aus dem Wasser zu nehmen. Ich bin damit einverstanden, dass die in meiner Anmeldung genannten Daten zum Zwecke der Veranstaltung genutzt werden dürfen. Ich versichere die Richtigkeit der von mir gemachten Angaben. Nach meiner Meldung habe ich keinen Anspruch auf Rückerstattung der Meldegebühren.

Hinweis laut Datenschutzgesetz:
Ihre Daten werden maschinell gespeichert! Weiterhin erkenne ich an, dass im Rahmen der Schwimmveranstaltung Fotos und Filmbeiträge gefertigt werden und auch veröffentlich werden dürfen.

Hinweise

Anmeldung:
1070 ist die maximale Voranmeldekapazität. Ist diese erreicht, können am Wettkampftag nur noch „Springerplätze“ vergeben werden. Hierzu werden morgens um 7.00 Uhr Wartenummern ausgeteilt.
Teilnehmer, die am Wettkampftag das 18.Lebensjahr noch nicht vollendet haben, legen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vor.

Anreise:
Wer Stralsund mit dem Zug erreicht, kann ab dem Hauptbahnhof den ÖPNV nutzen und fährt bis zum Krankenhaus am Sund. Nach ein paar Schritten in Fahrtrichtung führt nach dem Krankenhauskomplex ein Weg nach rechts in Richtung Sund zur Badeanstalt.
Auf dem Gelände des Freibades und dem Weg zur Badeanstalt ist kein Parken erlaubt. Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge muss gewährleistet werden.

Wettkampf:
Nach der Anmeldung und Eröffnung werden die Teilnehmer mit Bussen des ÖPNV zum Startplatz in Altefähr gefahren. (bitte noch nicht einfetten!!) In Altefähr haben die Schwimmer die Möglichkeit, ihre wärmende Kleidung abzulegen, ihre mitgebrachte Vaseline aufzutragen und die Sachen den Helfern zu übergeben, die einen Transport zurück nach Stralsund organisieren.

Kindersundschwimmen:
Neben dem Hauptwettkampf, dem Sundschwimmen, findet für Kinder zwischen 10 und 13 Jahren das Kindersundschwimmen statt. Die Mindestwassertemperatur für die Freigabe des Starts beim Kindersundschwimmen beträgt 18°C, gemessen am Starttag.

Übernachtungsmöglichkeiten:
Stralsund-Besucher können aus verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten auswählen. Unter der Internetadresse: http://www.stralsundtourismus.de sind Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Jugendherbergen in Stralsund abrufbar. Ein Zeltplatz befindet sich zum Beispiel in Altefähr. Ein provisorischer Zeltplatz wird einer kleinen Schar ohne Komfort geboten. 5€ /Zelt und 1€/Person und Nacht werden bei Nutzung dieses Angebots fällig. Ebenso wird eine Turnhalle zur Schlafstätte für einige Sundschwimmer bereitgehalten. Hierfür müssen wir 5€ /Übernachtung abrechnen.

Das Organisationsbüro