Sundschwimmen von tragischem Unglücksfall überschattet                                                                              07.07.24

Am Wochenende ist in Stralsund das 59. Sundschwimmen gestartet worden.
Insgesamt 1020 Schwimmerinnen und Schwimmer haben die 2,3 Kilometer lange Strecke zwischen Altefähr und der Seebadeanstalt in Stralsund in Angriff genommen.

Auf Grund kurzer, kräftiger Wellen und einer intensiven Strömung auf dem Strelasund haben 40 Aktive den Wettkampf vorzeitig abgebrochen. Sie wurden alle von Begleitbooten sicher an Land gebracht.

Wie das Organisationsteam des Stralsunder Sundschwimmens jetzt mitteilte, ist es in diesem Jahr zu einem tragischen Zwischenfall gekommen.
Bereits wenige Minuten nach dem Start ist ein 64jähriger Mann aus Wolfsburg bei dem Langstreckenschwimmen ums Leben gekommen.
„Nach Klärung aller Sachverhalte gehen wir davon aus, dass der ehemalige Stralsunder in dem 18 Grad kalten Wasser Herzprobleme bekommen hat“, so Wettkampfleiter Ulf Schwarzer von der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft).
Helfer hatten bemerkt, dass sich der Schwimmer in einer Notlage befand und ihn sofort aus dem Wasser gezogen und an ein Rettungsboot übergeben.
Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch das geschulte DLRG-Personal, Rettungssanitätern und Notarzt, verstarb der Wolfsburger auf dem Weg in das Krankenhaus.

„Wir sind geschockt, unendlich traurig und in Gedanken bei der Familie des Sportlers, der sich erst am Vorabend für das Sundschwimmen angemeldet hatte. Wie wir von den Ärzten erfahren haben, war der Mann Herzpatient“, so Schwarzer.

Das sei der erste Tote in der 59jährigen Geschichte des Sundschwimens.

Insgesamt 180 Helfer waren in diesem Jahr auf dem Wasser.
43 Rettungsboot, 10 private Boote, 2 Barkassen der Marine und der DGzRS Kreuzer „Nils Randers“ sowie 45 Rettungsboards, Rettungsskis und Kajaks kamen dabei zum Einsatz.

Die älteste Schwimmerin, die in diesem Jahr den Wettkampf erfolgreich absolvierte ist 77 Jahre alt, der älteste Schwimmer 84.

Thorsten Erdmann
Pressesprecher
DLRG Landesverband MV

Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer,

um es gleich vorwegzunehmen: Ich habe größten Respekt vor allen, die sich dieser Herausforderung stellen: 2315 Meter von Altefähr auf Rügen nach Stralsund zu schwimmen! Das ist kein Pappenstiel. […]Aber ich weiß auch, wie viel Spaß es allen Schwimmerinnen und Schwimmern macht, mit dabei zu sein.
Sehr gern habe ich die Schirmherrschaft übernommen.

Das Sundschwimmen hat nicht nur eine lange Tradition und ist sehr beliebt. Es hat auch große Vorbildwirkung für die Jüngsten. Es ist wichtig, dass Kinder möglichst frühzeitig schwimmen lernen und sich sicher
im Wasser bewegen können. 

Veranstaltungen wie das Sundschwimmen sind aus dem Kalender nicht mehr wegzudenken. Sie ziehen Aktive, ihre Familien und andere Interessierte gleichermaßen an, weit über unser schönes Bundesland hinaus. Und vielleicht kommen Teilnehmer oder Besucher des Sundschwimmens auch wieder,
um hier bei uns ihren Jahresurlaub zu verbringen. 

Die Vorbereitung einer solchen Veranstaltung erfordert besonderes Engagement, Präzision und große Umsicht. Auch darüber hinaus ist die DLRG-Ortsgruppe Stralsund für Einheimische und Besucher da zu jeder Zeit. Dafür gebührt allen ein großes Dankeschön. Macht ihr und machen Sie weiter so. Das stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Stadt und darüber hinaus. Vielen Dank! […]

Ihre

2300

Meter

1100

Schwimmer

59

Jahre

>50'000

Zieleinläufe

Die wichtigsten Informationen

59. Sundschwimmen 2024

Wann?

Immer am ersten Samstag im Juli, 
dieses Mal am 06. Juli 2024.

Strecke?

Wenn die Umstände es zulassen wird von Altefähr auf der
Insel Rügen nach Stralsund zum Festland geschwommen. 
Die Länge der Strecke ist ungefähr 2300m.

Anmeldung?

Die Ausschreibung für das 59. Sundschwimmen ist unter dem Menüpunkt „Ausschreibung“ veröffentlicht.
Die Anmeldung über unseren Online-Ticketshop wird am 06.01.2024 um 08:00 Uhr freigeschaltet.

"Sundbezwinger: 864 Schwimmer trotzen kalten Temperaturen"

Ostsee-Zeitung
Die Veranstaltung

Mehr als nur ein Sportevent für Jung und Alt...

20180707_08332

Die Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren absolvieren eine Strecke von 800 Meter entlang des Ufers am Strandbad Stralsund.

Ab dem 20. Juni beginnt dann die Anmeldung auf unserem Ticketshop online. 100 Startplätze für die Jungen Schwimmerinnen und Schwimmer stehen dann zu Verfügung und sollten noch Startplätze frei sein, wird der Rest am Morgen des Sundschwimmens im Seebad Stralsund verkauft. Wichtig ist, dass vor dem Start eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorliegen muss.

20180707_08196

Die DLRG Ortsgruppe Stralsund organisiert das Sundschwimmen seit den 1990er Jahren und ist eine wichtige Institution in der Region. Sie setzt sich dafür ein, dass das Baden und Schwimmen in Stralsund und Umgebung sicher ist. Der Verein besteht aus engagierten Freiwilligen, die sich regelmäßig treffen, um gemeinsam zu trainieren und Notfälle zu üben. Dabei steht die Rettung von Menschenleben stets im Vordergrund. Die DLRG Ortsgruppe Stralsund bietet auch Schwimmkurse und Erste-Hilfe-Kurse an, um die Bevölkerung für die Themen Wasser und Sicherheit zu sensibilisieren. Dank ihres Engagements und ihrer Kompetenz ist die DLRG Ortsgruppe Stralsund eine unverzichtbare Institution in der Region.

20180707_08262

Das Herz, dass das Sundschwimmen Jahrzehnte lang funktionieren lässt, sind hunderte freiwillige Helfer, die von der Ausgabe der Teilnahmeunterlagen, über die Absicherung auf dem Wasser, den Ausschank von heißem Tee im Ziel, bis hin zum Aufbau der Zelte und Anlagen Wochen vorher und die Nacharbeiten Tage später mit aller Kraft für das Sundschwimmen arbeiten. Dafür sind wir sehr dankbar und von Jahr zu Jahr über dieses Engagement begeistert.

Neues aus dem Organisationsbüro: